Prozessoptimierung

Die Optimierung von industriellen Abläufen ist mittlerweile nicht nur eine Frage der Wirtschaftlichkeit, sondern auch von großer ökologischer Bedeutung. Gemeinsam mit leistungsfähigen Partnern setzt APE Engineering Konzepte zur global optimierten, energieeffizienten Regelung von Gesamtanlagen um. Dies beginnt mit der intuitiven Visualisierung relevanter Prozessdaten und geht bis zur global optimierten, automatisierten Regelung einer Anlage. Hier stellt die performante Sammlung von Daten eine wichtige Vorleistung dar. Die Datenerfassung und -verarbeitung kann dabei direkt von der Steuerung aus über einen OPC-Server oder als WinCC-Export erfolgen. Auch der Einsatz intelligenter Datenknoten auf Basis des kompakten Raspberry Pi, die auf Feldebene integriert und als Logger eingesetzt werden, trägt zur Optimierung von Prozessen bei. 

Wenn es an die Darstellung und das Reporting geht, ist APE-ATIS ein intuitives und leistungsstarkes Visualisierungstool, das Historien- und Echtzeitdaten in einem angepassten Layout zeigt. 

Die intelligente Regelung von Prozessen ist ein Thema, mit dem sich APE Engineering bereits seit längerem im Rahmen von Kunden- und Entwicklungsprojekten befasst. 

Ein konkretes Forschungsvorhaben stellt bspw. die Optimierung einer neu errichteten Verbrennungsanalage für Klärschlamm dar. Ziel ist die Entwicklung eines modell-prädiktiven Regelungsalgorithmus, der die einzelnen Komponenten der Trocknung und Verbrennung optimal aufeinander einstellt. Durch das Aufstellen physikalischer Modelle für die Komponenten lassen sich Vorhersagen treffen, wie sich Änderungen von Stellgrößen auswirken (Prognose). So lässt sich die effizienteste Prozessführung für die konkrete Situation aus der Prognose ermitteln. Aber auch aus dem Einsatz konventioneller Regler (PI, PID, Fuzzy) und empirischer Erfahrungswerte ergeben sich praktikable Implementierungen, mit denen sich die Prozesse einer Anlage effizienter gestalten lassen.